Tschechien: Produktionseinbruch bei Kleinwagen-Trio

07 November 2017

Peugeot Citroën Automobile (TPCA) hat angekündigt, dass seine Produktion im tschechischen Werk Kolin in diesem Jahr unter 200.000 Einheiten fallen wird. Grund dafür seien nach Angaben der Werkleitung unter anderem die erhebliche Marktkonkurrenz.Im tschechischen Kolin-Werk fertigte das Joint-Venture aus Toyota, Peugeot und Citroën im vergangenem Jahr laut dem Analysehaus IHS Markit noch 220.600 Einheiten. Die IHS-Analysten gehen davon aus, dass es sich bei diesem Wert um den höchsten für diese Fahrzeuggeneration darstellt. In Kolin baut Toyota Peugeot Citroën Automobile (TPCA) die Modelle Toyota Aygo, Peugeot 108 und Citroën C1. Nach Angaben des Internetportals „Automobil Produktion“ erklärte Werksleiter Robert Kiml gegenüber CTK Business News, dass die Produktion in diesem Jahr etwa 198.000 Einheiten erreichen würde. Als Ursache dafür nannte er das Alter der dort hergestellten Fahrzeuggeneration (fast drei Jahre) und den erheblichen Wettbewerb.IHS Markit geht jedoch davon aus, dass die Auslastung im nächsten Jahrzehnt erneut steigen werde, wenn die Opel-Vauxhall-Mutter PSA weitere Markenmodelle am Standort fertigt.