Pkw-Inlandsmarkt: Starkes 1. Quartal

12 April 2018

Im ersten Quartal 2018 wurden in Deutschland 878.600 Pkw neu zugelassen. Das teilte der VDA mit. Das ist demnach ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert und damit das zulassungsstärkste erste Quartal seit dem Jahr 2000. Nach VDA-Angaben haben im ersten Quartal vor allem Privatkunden bei Neuwagen zugegriffen: Die Pkw-Neuzulassungen privater Halter stiegen um 16 Prozent. Der Anteil privater Halter an allen Pkw-Neuzulassungen im 1. Quartal beträgt 37,3 Prozent (1. Quartal 2017: 33,4 Prozent). Offensichtlich wirken die Umstiegsprämien der Hersteller.
Die Pkw-Neuzulassungen im März erreichten ein Niveau von 347.400 Pkw (-3 Prozent). Da es allerdings im Vergleich zum Vorjahresmonat aufgrund der Osterfeiertage zwei Arbeitstage weniger gab, wird der Zweimonatsvergleich März-April aussagekräftiger sein.
Die Neuzulassungen von Diesel-Pkw gingen im März gegenüber dem Vorjahrsmonat um ein Viertel zurück, während die Benziner um gut 9 Prozent zulegten. Der Dieselanteil an den gesamten Pkw-Neuzulassungen umfasste 31,4 Prozent (Vorjahresmonat: 40,6 Prozent). Im ersten Quartal lag der Dieselanteil bei 32,3 Prozent (Vorjahresquartal: 42,7 Prozent), mit 284.000 Neuwagen wurden gut 21 Prozent weniger Diesel-Pkw neu zugelassen.
Der Auftragseingang aus dem Inland übertraf im 1. Quartal den Vorjahreswert um 1 Prozent, im März lag er um 3 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Die Order ausländischer Kunden überstiegen im März das Vorjahresniveau um knapp 3 Prozent, in den ersten drei Monaten gingen gut 4 Prozent mehr Aufträge aus dem Ausland ein.
Die deutschen Pkw-Hersteller haben im März 523.600 Pkw gefertigt (-8 Prozent). Im ersten Quartal erreichte die Produktion ein Volumen von 1,42 Mio. Einheiten (-6 Prozent). Eine ähnliche Entwicklung verzeichnete der Export: Im vergangenen Monat wurden mit 391.600 Einheiten 11 Prozent weniger Neuwagen an Kunden in aller Welt ausgeliefert. Im bisherigen Jahresverlauf umfasste der Export 1,1 Mio. Fahrzeuge (-6 Prozent).
Auf dem US-amerikanischen Light-Vehicle-Markt fällt die Bilanz des 1. Quartals für die deutschen Hersteller positiv aus: Sie konnten ihre Verkäufe um 5 Prozent auf 319.300 Light Vehicles steigern, während der Gesamtmarkt lediglich um 2 Prozent zulegte. Im März setzten die deutschen Hersteller 124.700 Fahrzeuge ab (+5 Prozent).