Abu-Dhabi: Shell streicht Erdgasprojekt

Das Fachforum Chemie Technik Online veröffentlicht Neuigkeiten über ein Milliardenprojekt des Energiekonzerns Shell in Abu Dhabi. Man werde die Zusammenarbeit mit der Abu Dhabi National Oil Company (Adnoc) an der Erschließung des Bab Sour-Gasfelds beenden. Das Projekt hat ein Volumen von rund zehn Milliarden US-Dollar. Shell habe bekanntgegeben, dass die Zusammenarbeit angesichts der technischen Herausforderungen und der erwarteten Kosten beendet wurde: „Die Überprüfung hat ergeben, dass die Weiterentwicklung des Projekts, besonders in dem aktuellen ökonomischen Umfeld der Energieindustrie, nicht in die Firmenstrategie passt.“ Das Bab-Gasfeld befindet sich rund 150 Kilometer südlich von Abu Dhabi. Das dort vorkommende Gas enthält relativ hohe Konzentrationen an Schwefelwasserstoff (15 Prozent) und Kohlendioxid (50 Prozent). Shell hatte laut Chemie Technik Online einen Anteil von 40 Prozent an dem Projekt, Adnoc war zu 60 Prozent beteiligt.

Vorheriger ArtikelErstes API 5CRA-Zertifikat für SXP
Nächster ArtikelCFO Florey verlässt Outokumpu
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.