Aperam plant Listing in Brüssel

Der Edelstahlproduzent Aperam hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass er zusätzlich zu den Notierungen in Luxemburg, Amsterdam und Paris auch ein Listing an der Börse Euronext in Brüssel anstrebe, da der Kern des Unternehmens in Belgien angesiedelt sei. Dort hat Aperam 1750 Beschäftigte und damit rund 18 Prozent aller Mitarbeiter. Außerdem liege der Standort strategisch gut zu den wichtigsten europäischen Kunden und Lieferanten, heißt es. Die Erstnotiz werde voraussichtlich am 16.02. wirksam. Aperam werde jedoch keine neuen Aktien in diesem Zusammenhang platzieren. Mit der Notierung in Brüssel möchte der Edelstahlproduzent den strategischen Wert des Standorts Belgien unterstreichen und den belgischen Interessenvertretern ein klares Signal geben, in Belgien ein nachhaltiger industrieller Partner zu sein.

Vorheriger ArtikelArcelormittal schreibt wieder Gewinn
Nächster ArtikelS+C: Neue Bearbeitungstechnologie
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.