AREVA: Erfahrungsaustausch über Sicherheitsleittechnik

Experten aus Kernkraftwerken mit AREVAs digitaler Sicherheitsleittechnik kamen im chinesischen Shenzen zum 6. TELEPERM XS-Anwendertreffen zusammen. Das teilte der französische Industrie-Konzern AREVA mit. Rund 30 Teilnehmer aus China, Finnland, Schweden, der Schweiz, Russland und Großbritannien haben demnach Erfahrungen aus dem Anlagenbetrieb ausgetauscht und Themen wie Cybersecurity und Ersatzteilmanagement diskutiert. Gleichzeitig hat AREVA NP aktuelle Informationen über Weiterentwicklungen und Updates der TELEPERM XS Sicherheitsleittechnik-Plattform präsentiert und Anregungen aus der Anwenderpraxis erhalten. Die Teilnehmer besuchten zudem das Kernkraftwerk Ling Ao II, wo sie das System in einer chinesischen Anlage im Betrieb erleben konnten. Die Leittechnik ist ein wesentlicher Teil des Kernkraftwerks. Sie besteht aus verschiedenen technischen Systemen, die sowohl den Betrieb des Kernkraftwerks sicherstellen, als auch jederzeit automatisch die Sicherheit gewährleisten. AREVAs Sicherheitsleittechnik TELEPERM XS wird in 80 Kernkraftwerken weltweit eingesetzt oder derzeit installiert, davon 20 Anlagen in China.

Vorheriger ArtikelALTANA verzeichnet operatives Umsatzplus
Nächster ArtikelR. KIND liefert Bauteile für Kernfusionsreaktor
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.