AREVA: Leittechnik für russischen Reaktor

Die Reaktorsparte NP des französischen Industriekonzerns AREVA hat die Sicherheitsleittechnik für den ersten Block des russischen Kernkraftwerks Nowoworonesch-2, der kürzlich den Betrieb aufgenommen hat, an den russischen Atomkonzern Rosatom geliefert. Das teilte AREVA mit. Beim digitalen Reaktorschutzsystem habe das Unternehmen auf die Leittechnikplattform „TELEPERM XS“ zurückgegriffen. Das System leiste einen Beitrag zum sicheren Betrieb des Reaktors. Es überwache alle relevanten Daten wie Temperatur, Druck sowie Strahlung und schalte die Anlage bei Abweichungen im Betriebsablauf automatisch ab, so AREVA. Nowoworonesch-2 ist ein Kernkraftwerk, das aus vier Druckwasserreaktoren bestehen soll. Der erste Block ist vom Typ VVER-1200/392M und hat 2016 den Betrieb aufgenommen. Er hat eine installierte Netto-Leistung von 1.114 Megawatt und befindet sich im Südwesten Russlands.

Vorheriger ArtikelVDMA: Lufttechnik erwartet positive Entwicklung
Nächster ArtikelUS-Automarkt: 2017 neuer Absatzrekord?
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.