Aufbau nach dem Erdbeben

Der Aufbau nach dem großen Erdbeben in Japan läuft auf Hochtouren. So plant Japans größtes Stahlunternehmen Nippon Steel jetzt gemeinsam mit Okamura den Bau einer neuen Anlage. Vor Ort sollen den Plänen nach Stahlmöbel produziert werden, heißt es bei bloomberg. Die Investition für dieses Projekt liege bei etwa 31 Mio. US-Dollar. Die Notwendigkeit sei da, heißt es weiter, nachdem die alte Anlage durch das Erdbeben im März zerstört worden war.

Vorheriger ArtikelLangsamer Anstieg der Rohstahlproduktion
Nächster ArtikelVan Leeuwen Gruppe übernimmt Teuling Staal
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.