Auszeichnung für Branchensieger Schmidt + Clemens

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für viele Arbeitnehmer in Deutschland ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Arbeitgebers. In der Kategorie Edelstahlherstellung- und Verarbeitung wurde nun das Lindlarer Unternehmen Schmidt + Clemens (S+C) vom F-A.Z.-Institut ausgezeichnet.

Basis der Auszeichnung sei die durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung begleitete Studie des F.A.Z.-Instituts gewesen, die insgesamt etwa 20.000 Unternehmen untersucht habe. Hierzu wurden laut Pressemitteilung Social Listening Daten in den Themenbereichen „Arbeitgeber“, „Arbeitsklima“ und „Familienfreundlichkeit“ identifiziert und ausgewertet. Berücksichtigt worden seien der sogenannte Tonalitätssaldo und die Reichweite der Nennungen.

„Als Familienunternehmen versuchen wir immer die betrieblichen und persönlichen Belange in Einklang zu bringen. Dass dies in einem Unternehmen mit Schichtbetrieb nicht immer einfach ist, liegt auf der Hand“, so der geschäftsführende Gesellschafter von Schmidt + Clemens, Jan Schmidt-Krayer.

Dennoch habe es der Anbieter von Rohrsystemen für die petrochemische Industrie geschafft, als einer der attraktivsten Arbeitgeber der Region ausgezeichnet zu werden. Errungenschaften wie Betriebskindergarten, eigenes Fitnessstudio und moderner Kantine seien seit vielen Jahren Standard.

„Das unsere Bemühungen wahrgenommen werden, ist gleichzeitig Ansporn, uns weiter zu optimieren. Motivierte und loyale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs“, so Schmidt-Krayer.

Vorheriger ArtikelBisviridi und Alfa Laval: Revolutionierung der Biokraftstoffproduktion
Nächster ArtikelPaul Wurth: Auftrag für Norsk e-Fuel Produktionsanlage
Sonja ist Redakteurin bei der Edelstahl Aktuell. Nach ihrem Studium der Psychologie an der HHU in Düsseldorf und selbstständiger Arbeit als Content Creator nutzt sie nun diese Erfahrungen, um zum Erfolg der Zeitung beizutragen und ihr Fachwissen in der Edelstahlbranche zu vertiefen.