BASF: Studie für neuen Chemiekomplex abgeschlossen

BASF SE, Abu Dhabi National Oil Company, Adani Group, und Borealis AG gaben in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt, eine gemeinsame Machbarkeitsstudie für einen Chemiekomplex im indischen Mundra abgeschlossen zu haben. Die Projektstudie umfasste eine World-Scale-Anlage zur Propandehydrierung (PDH), einen Polypropylen- und einen Acrylwertschöpfungsketten-Produktionskomplex. Der geplante Standort auf dem Gelände von Adani in Mundra würde den Zugang zu einem erstklassigen Hafen und die Versorgung mit erneuerbarer Energie ermöglichen, so die Parteien.

Die durch die Pandemie verursachten globalen wirtschaftlichen Unsicherheiten haben die vier Partner jedoch veranlasst, den Zeitplan für die Durchführung dieser Investition zu überprüfen. Trotz aller Versuche, den Umfang und die Ausgestaltung zu optimieren, musste das Projekt ausgesetzt werden. 

Die Partner sind nach wie vor von den starken Rahmendaten des indischen Marktes überzeugt und haben vereinbart, die Marktbedingungen in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und Möglichkeiten auszuloten, die sich im Laufe der Zeit ergeben könnten.

Foto: Pixabay

Vorheriger ArtikelMartensitischer „Mondrian“
Nächster ArtikelWechsel im Führungsteam von Outokumpu
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.