Bayer investiert 95 Mio. Euro in Wuppertal

Bayer will seine Investitionen am Pharma-Standort Wuppertal in diesem Jahr deutlich erhöhen. „Wuppertal ist und bleibt auch in Zukunft eine wichtige Säule von Bayer HealthCare“, erklärte nun Standortleiter Dr. Klaus Jelich. Dies gelte sowohl für das Forschungszentrum am Aprather Weg als auch für das Werk an der Wupper. Im vergangenen Jahr wurden rund 83 Millionen Euro für Sachanlagen und Instandhaltung ausgegeben. 2011 will das Unternehmen rund 95 Millionen Euro in Wuppertal investieren, davon entfallen circa 44 Millionen auf neue Forschungs- und Produktionsanlagen. „Mit den aktuellen Investitionen, wie dem Bau des Technikums Zellbiologie und eines Laborgebäudes für die Qualitätskontrolle, rüsten wir uns für die herausfordernden Aufgaben in der Zukunft“, so Jelich. Im Technikum Zellbiologie sollen künftig neue biologische Wirkstoffe für den Einsatz in klinischen Studien hergestellt werden.

Vorheriger ArtikelStahlpreis versichern lassen
Nächster ArtikelStahlproduktion beeinträchtigt
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.