DVS: IEBW in Aachen

Aachen war vom 21. bis 22. März Veranstaltungsort der 4th IEBW International Electron Beam Welding Conference. Über den Dächern der Kaiserstadt traf sich auf Einladung des DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren) die Fachwelt des Elektronenstrahlschweißens im Konferenzgebäude der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen, um über aktuelle Erkenntnisse aus der Branche zu diskutieren, wie der DVS mitteilte. Die 77 Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker aus der ganzen Welt informierten sich in dem zweitägigen Vortragsprogramm über Themen wie Oberflächenbearbeitungen, Prozesssimulationen und über die neuesten Innovationen, beispielsweise über die Additive Fertigung. Von insgesamt 13 verschiedenen Ländern kamen die meisten Teilnehmer aus Deutschland, Amerika, Großbritannien und Japan angereist. Dabei war das Publikum breit gestreut – von erfahrenen Anwendern aus der Industrie und fachkundigen Forschern, bis hin zu Interessierten, die neue Kenntnisse über die Anwendungsmöglichkeiten des Elektronenstrahlschweißens erhalten wollten. Viele der Vortragenden waren junge Redner, die auch teilweise die Förderung der DVS/IIW-Young Professionals nutzen. Sie trugen aktuelle Erkenntnisse aus ihren Promotionsarbeiten vor und stellten diese im Anschluss zur Diskussion.

Vorheriger ArtikelAperam: Stahlrohrgeschäft veräußert
Nächster ArtikelRohstahlproduktion im März 2017
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.