ESAB erwirbt Swift-Cut

ESAB hat Swift-Cut, einen Hersteller von CNC-Plasma- und Wasserstrahlschneidanlagen für die Leichtindustrie mit Sitz in der Nähe von Birmingham, England, übernommen. Damit wolle das Unternehmen laut aktueller Pressemeldung seine Führungsposition auf den globalen Märkten für Fertigungs-, Schneidanlagen und Verbrauchsmaterialien ausbauen.

„Die Lösungen von Swift-Cut ermöglichen es Verarbeitern jeder Größe, die Leistungsfähigkeit der CNC-Technologie zu nutzen, um von manuellen auf automatisierte Schneidvorgänge umzusteigen, die Metallzerspanung ins Haus zu holen und die Dienstleistungen zu erweitern”, so John Boisvert, VP, Global Cutting and Aftermarket. Damit ergänze Swift-Cut das Portfolio von ESAB in den Bereichen hochpräzise, hochproduktive, automatisierte Hochleistungsschneidsysteme, Plasmafasen, CAD/CAM-Software und Cloud-vernetzte Schneidanalysetools mit maßgeschneiderten Maschinen und Lösungen für die Leichtindustrie.

Die mechanisierten Systeme von Swift-Cut bieten laut Presseinformation hochpräzise Schneidgeschwindigkeiten in Kombination mit einer erschwinglichen Investition, einfacher Bedienung und außergewöhnlichem Service und Support. Swift-Cut biete vier Tischgrößen an, die ideal für kleinere Räume seien: 1250 x 1250 mm, 2500 x 1250 mm, 3000 x 1500 mm und 4000 x 2000 mm. Die Systeme seien mit ESAB und alternativen Stromquellen für das Mehrgas- und Luftplasmaschneiden erhältlich.

Vorheriger ArtikelIm Spotlight: ROLF KIND GmbH
Nächster ArtikelSTAROFIT erweitert Sortiment
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.