Frachtschiffe sollen wieder segeln

Treibstoffpreise steigen, fossile Brennstoffe werden knapp, für die Schifffahrt gelten strenge Vorgaben für den Schadstoffausstoß – vor diesem Hintergrund erforschen Wissenschaftler der Jade Hochschule in dem internationalen Verbundprojekt „Sail“ derzeit alternative Antriebstechniken für Frachtschiffe. Ziel ist es, Kosten und umweltschädliche Emissionen zu senken. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Windkraft: Sollen Frachtschiffe jetzt wieder segeln?
Die Jade Hochschule prüft die Leistungsfähigkeit bestehender Konzepte hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit und Eignung für verschiedene Schiffstypen, Routen und Wetterverhältnisse. Ob die Frachtschifffahrt per Segelantrieb funktioniert, was sie für Reeder kostet und wie viel sie bringt, ist zu prüfen. Zudem muss ausgelotet werden, inwieweit durch die neue Technik neue Geschäftsmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen könnten und wie das Hybrid-Segeln in Politik und Gesetzgebung der Nordsee Region einzubinden ist.
Vorheriger ArtikelBuhlmann liefert Ausrüstung für US-Stahlwerk
Nächster ArtikelEdelstahl-Preise könnten Nachfrage ankurbeln
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.