Framatome erhält Entwicklungszuschuss

Framatome hat einen 28-monatigen Zuschuss in Höhe von 49 Millionen US-Dollar vom US-Energieministerium (DOE) erhalten, um die Entwicklung und Vermarktung von verbessertem unfalltolerantem Kraftstoff (EATF) zu beschleunigen. Diese Kraftstoffkonstruktionen verbessern die Leistung während des normalen Betriebs in Kernkraftwerken und geben den Betreibern mehr Zeit, um bei Verlust der aktiven Kühlung zu reagieren.
„EATF-Entwürfe stellen die nächste Entwicklung in Technologien dar, die die Kernreaktoren von heute und morgen unterstützen und den Wert von Framatomes Produkten und der bestehenden Nuklearflotte voll ausschöpfen werden”, sagte Bob Freeman, Vice President, Contracts and Services, Framatome Fuel Commercial und Customer Center. „Mit der Unterstützung von DOE, dem Kongress und unseren Industriepartnern liegen wir weit vor dem Zeitplan. Wir wollen diese Kraftstofftechnologie für Kernkraftwerke verfügbar machen, damit diese weiterhin sauberen, effizienten Strom liefern können.”

Vorheriger ArtikelEdelstahl erobert 3D-Druck
Nächster ArtikelStrategische Partnerschaft
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.