Framatome modernisiert Reaktoren

Das Kerntechnikunternehmen Framatome modernisiert 32 Reaktoren des französischen Energieversorgers EDF. Dabei handelt es sich um einen Teil des französischen Modernisierungsprogramms, das in erster Linie entwickelt wurde, um die Lebensdauer der Reaktoren auf über 40 Jahre zu verlängern. Bei dem Auftrag geht es in erster Linie um die I&C-Systeme der Reaktoren. „Wir freuen uns, dass EDF sich wieder für uns entschieden hat“, sagt Frédéric Lelièvre, Bereichsleiter für Vertrieb, Regionen und I&C. Beim I&C-System handelt es sich um „das Gehirn und das zentrale Nervensystem“ eines Kraftwerks. Eine Aufrüstung des Systems soll die Sicherheit erhöhen, zukünftige Wartungsarbeiten erleichtern und zu einer Verlängerung der Betriebsdauer beitragen.

Vorheriger ArtikelSchaeffler: 60 Millionen für Neubau
Nächster ArtikelMaschinenexporte nach Indien auf Rekordkurs
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.