GE: Milliardeninvestition in Saudi-Arabien

General Electric (GE) investiert in großem Stil in Saudi-Arabien. Der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires zufolge will der US-Industriekonzern mindestens 1,4 Milliarden US-Dollar in dem Land ausgeben, das seine Abhängigkeit vom Öl reduzieren will und sich stärker für internationale Firmen öffnet. Gemeinsam mit zwei Partnern, darunter die staatliche Ölgesellschaft Aramco, will GE für 400 Millionen Dollar eine Fertigungsstätte für den Energie- und Marinesektor errichten, wodurch 2.000 Stellen geschaffen werden sollen. Außerdem unterzeichnete GE eine Absichtserklärung zur Investition von einer Milliarde Dollar in verschiedene Branchen wie den Luftfahrtsektor bis 2017. Danach seien nach Konzernangaben weitere Investitionen in Höhe von 2 Milliarden Dollar möglich, heißt es. GE beschäftigt bereits 2.000 Mitarbeiter in Saudi-Arabien. Das Abkommen ist Teil von Saudi-Arabiens Plan “Vision 2030”, der vorsieht, sich in den kommenden Jahrzehnten aus der Abhängigkeit vom Erdöl zu lösen.

Vorheriger ArtikelGerdau: Trennung von Spezialstahl-Tochter
Nächster ArtikelAirgas: Air Liquide vollendet Übernahme
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.