GEA verkauft französischen Standort

GEA hat den Verkauf der GEA Westfalia Separator Production France SAS an den französischen Industriekonzern Altifort planmäßig abgeschlossen. „Dabei handelt es sich um einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Optimierung des weltweiten Produktionsnetzwerks von GEA“, heißt es dazu in einer aktuellen Mitteilung des Konzerns. Die Transaktion umfasst den Angaben zufolge die französische Herstellung von Standard-Separatoren und die entsprechende Liegenschaft in Château-Thierry (Region Hauts-de-France). Alle betroffenen Arbeitsplätze sollen durch die Vereinbarung mit Altifort erhalten bleiben. Um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen, wurde zwischen den Parteien eine Übergangszeit von bis zu zwei Jahren vereinbart, in der GEA weiterhin relevante Fertigungsdienstleistungen von diesem Standort einkaufen wird. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Vorheriger ArtikelAirbus investiert in Logistikzentrum
Nächster Artikelvoestalpine forciert Asien-Expansion
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.