Geschliffene Rohre von BUTTING für weltweit größten Solarpark

BUTTING produziert aktuell geschliffene Receiver-Rohre für ein Großprojekt im Bereich Concentrated Solar Power (CSP). In einer aktuellen Pressemeldung gab das Unternehmen weitere Details bekannt.

Der Mohammed-bin-Rashid-Al-Moktoum-Solarpark ist der größte Solarpark der Welt und soll laut Presseinformation bis 2020 eine geplante Leistung von 1.000 MW und bis 2030 eine Leistung von 5.000 MW erbringen. Unterstützend werde hierfür das Noor-Engery-1-Projekt von ACWA Power in Dubai erbaut, das nach Angaben von ACWA das größte CSP-Kraftwerk weltweit sei. Geplant sei eine Kapazität von 700 MW und jährliche Einsparungen von 2,4 Millionen Tonnen Kohlendioxid.

Die benötigten Solarreceiver-Rohre im Werkstoff TP 321 umfassen laut BUTTING Fixlängen von 4,06 m und werden in der Abmessung 88,9 x 2,3 mm produziert. Die Fertigung der Rohre aus kaltgewalztem Band erfolge nach DIN EN 10217-7 / TC1 sowie kundenindividueller Spezifikation. BUTTING setze die gewünschten Rauheitswerte von Ra < 0,25 µm an zwei parallel laufenden Schleifanlagen um.

Für diesen Auftrag musste BUTTING nach eigenen Angaben ein strenges Qualifizierungsprogramm durchlaufen und eine Nullserie fertigen.

Vorheriger ArtikelChemiekonjunktur
Nächster ArtikelKapazitätsausbau des niederländischen LNG-Terminal Gate in Rotterdam
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.