HBIS rüstet BOF-Konverter um

Die HBIS Group Handan Iron and Steel gab in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt, einen bestehenden BOF-Konverter im Stahlwerk Handan, China, mitsamt dem kompletten Automatisierungssystem auf einen KOBM-(Klöckner-Oxygen-Blowing-Maxhütte-)Konverter umzurüsten. Den Zuschlag für die Umrüstung erhielt Primetals Technologies.

Durch die Installation des KOBM Konverters soll das Kohlenstoff-Sauerstoff-Gleichgewicht des Stahls beim Abstich gesenkt, die Ausbringung durch Verringerung der Schlackenmenge und des Eisenoxidgehalts in der Schlacke verbessert und reinerer Stahl mit minimalen Einschlüssen und Verunreinigungen erzeugt werden. Diese verbesserte Stahlqualität entspricht insbesondere den Anforderungen der Automobilindustrie, so das Unternehmen weiter. Darüber hinaus soll der neue Konverter Pfannenzugaben während des Abstichs sowie Kosten für Zugaben und Legierungen einsparen. 

Foto: Primetals

Vorheriger Artikelwire & Tube und VALVE WORLD EXPO 2020 abgesagt
Nächster ArtikelLinde: Grünen Wasserstoff für US-Mobilitätsmarkt
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.