Hempel Special Metals baut internationale Präsenz aus

Die Hempel Special Metals Group mit Niederlassungen in der Schweiz, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Polen und Hong Kong hat kürzlich ihre Marktpräsenz in Südkorea, Indien und der Türkei ausgebaut.

Mit dem Ziel, noch näher an ihren Kunden zu sein, wurden mit erfahrenen Agenten in den industriellen Zentren Seoul, Mumbai und Istanbul Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet. Die sich hieraus ergebende nationale Präsenz ermögliche eine deutliche Intensivierung in der Zusammenarbeit mit lokalen Anwendern und Verarbeiten, mit dem Fokus auf die Bereiche der Prozessindustrie, der Medizintechnik sowie der Luft- und Raumfahrt.

Alle Partner seien seit vielen Jahren in ihren Märkten erfolgreich mit angestammten Produkten in rostfreien Edelstählen, in Titan und NE-Metallen unterwegs. Daher kenne Hempel die Unternehmen und die verantwortlichen Personen bereits sehr gut. Für die Partner sei die Zusammenarbeit mit Hempel eine ideale Ergänzung ihres bestehenden Produkt- und Service-Programms. Hempel werde, zusammen mit den lokalen Vertretern, die Betreuung und Beratung der Kunden vor Ort wahrnehmen. Gleichzeitig werde das Unternehmen als Anbieter von Dienstleistungen rund um das Thema Hochleistungswerkstoffe und hier im Besondern für Nickelbasislegierungen und hochlegierte Edelstähle sowie Titan für die Medizin und die Luftfahrt in den Märkten besser etabliert.

In Indien spiele zudem die Metallhandelsplattform Econoxx.com eine bedeutende Rolle; so sind bereits fast 100 Marktteilnehmer registriert, davon circa 10 Prozent verkaufende Kundschaft. Mit dem Kooperationspartner könnten nun auch lokale Transaktionen abgewickelt werden. Aus Sicht von Hempel sei Indien ein vielversprechender Wachstumsmarkt.

 

Vorheriger ArtikelInnovatives Brennstoffzellensystem zuverlässig abdichten
Nächster ArtikelSchruppgeometrie für rostfreie Stähle – neue Boehlerit-Hochleistungswerkzeuge
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.