Iberdrola entwickelt dritten Windpark in der Ostsee

Iberdrola entwickelt mit Windanker sein drittes Offshore-Windprojekt in der deutschen Ostsee. Wie das Unternehmen in einer aktuellen Pressemeldung bekanntgab, sei eine Investition von über 800 Millionen Euro geplant.

Der Offshore-Windpark Windanker mit einer Kapazität von 300 Megawatt (MW) solle 2026 den Betrieb aufnehmen. Laut Unternehmensangaben soll das Projekt den sogenannten Baltic Hub vor Rügen erweitern, zu dem auch der in Betrieb befindliche Offshore Windpark Wikinger (350 MW) und der im Bau befindliche Offshore-Windpark Baltic Eagle (476 MW) gehören.

Vorheriger ArtikelSonderpreis für Erwin Junker Maschinenfabrik
Nächster ArtikelVDMA meldet außergewöhnlichen Schub durch Großanlagengeschäfte
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.