IEA: 18 Prozent Windenergie bis 2050

Windenergie könnte im Jahr 2050 rund 18 Prozent des weltweiten Strombedarfs decken. Das geht aus der „Wind Power Technology Roadmap 2013“ hervor, die jetzt von der International Energy Agency vorgestellt wurde. Der technologische Fortschritt ermögliche die immer preiswertere Stromgewinnung aus Windenergie, konstatieren die Marktbeobachter. Deshalb werde der Windenergiesektor in vielen Ländern ausgebaut. Allerdings, so mahnen die Energieexperten, seien verlässliche politische Rahmenbedingungen erforderlich, um die Möglichkeiten auch voll ausschöpfen zu können.

Vorheriger ArtikelTisco: Duplex-Stähle für BP qualifiziert
Nächster ArtikelOutokumpu schließt Flüssigphase in Krefeld
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.