JV: SCHMOLZ + BICKENBACH und TSINGSHAN

Der Speziallangstahl-Produzent SCHMOLZ + BICKENBACH und der Edelstahl-Spezialist TSINGSHAN GROUP (“TSINGSHAN”) haben die Gründung eines Joint Venture („JV“) in China mitgeteilt. Das teilte das Unternehmen SCHMOLZ + BICKENBACH mit. SCHMOLZ + BICKENBACH hält demnach 60 Prozent, TSINGSHAN 40 Prozent am neuen Gemeinschaftsunternehmen Shanghai Xinzhen Precision Bars mit Sitz in Shanghai (China). Mit der Gründung des JV verstärkten SCHMOLZ + BICKENBACH und TSINGSHAN ihre Ambitionen, im chinesischen Markt für rostfreien Langstahl weiter zu wachsen, heißt es. Das Gemeinschaftsunternehmen fokussiere sich auf die Produktion eines breiten Sortiments an gezogenem Blankstahl. TSINGSHAN ist eine privat gehaltene Industriegruppe mit einer Produktionsmenge von rund sechs Millionen Tonnen an Edelstahl und mehr als 26.000 Mitarbeitern.

Vorheriger ArtikelRheinmetall erhält Großauftrag der Bundeswehr
Nächster ArtikelDetroit: GM streicht 1.300 Jobs
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.