KEMPER vernetzt Raumlüftungssysteme

Automatisierte Kommunikation zwischen Luftreinhaltesystemen: Die KEMPER GmbH überträgt erstmals die Industrie 4.0 auf den Bereich Arbeitsschutz. Das teilte das Unternehmen nun mit. Auf der Messe EuroBLECH stellt es sein neues Konzept KEMPER Connect vor. Über ein eigens entwickeltes, autarkes Funknetzwerk steuert das Luftüberwachungssystem AirWatch Raumlüftungsanlagen automatisch. Dadurch sichert KEMPER auch einen energieschonenden Betrieb. „Mit KEMPER Connect führen wir den Arbeitsschutz in ein vernetztes Zeitalter“, sagt Björn Kemper, Geschäftsführer der KEMPER GmbH. „Selbst bei der Luftreinhaltung bringen die neuen Möglichkeiten der digitalen Fabrik Unternehmen eine enorme Erleichterung durch Automation und Kosteneffizienz.“

Vorheriger ArtikelInnovationsoffensive: Porsche startet Digital Lab
Nächster ArtikelTaiwan: SCHMOLZ + BICKENBACH eröffnet Niederlassung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.