Klöckner & Co mit gutem Quartalsergebnis

Der Umsatz von Klöckner & Co ist im 1. Quartal 2017 im Wesentlichen preisgetrieben deutlich um 15,6 % auf 1,6 Milliarden Euro angestiegen. Wie das Unternehmen mitteilte, konnte das operative Ergebnis (EBITDA) als Folge des verbesserten Preisumfelds und zusätzlich getrieben durch die Effekte aus Restrukturierungs- und Optimierungsmaßnahmen von 16 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 77 Millionen Euro im 1. Quartal 2017 mehr als vervierfacht werden. Das Konzernergebnis sei demnach mit 36 Millionen Euro (Q1 2016: -14 Millionen Euro) wieder spürbar positiv. Nachdem das Ergebnis des ersten Quartals auch von steigenden Preisen begünstigt worden sei, geht Klöckner & Co für das laufende Quartal von einer stabilen Preisentwicklung aus. Insgesamt werde für das 2. Quartal 2017 mit einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 60 bis 70 Millionen Euro und mit einem erneut positiven Konzernergebnis gerechnet, heißt es.Demnach sollten das EBITDA und das Konzernergebnis im Gesamtjahr insbesondere wegen des deutlich besseren 1. Quartals, einer leicht anziehenden Nachfrage und den diesjährigen Effekten aus dem Programm One Europe merklich ansteigen.

Vorheriger ArtikelVallourec Deutschland: Neue Geschäftsführung
Nächster ArtikelOutokumpu startet stark in das Jahr
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.