Kooperation zwischen Rolls-Royce und MAN

Rolls-Royce und MAN Energy Solutions haben einen Vertrag für eine strategische Partnerschaft unterzeichnet, die den Vertrieb von Turboladern der Marke mtu durch die MAN-Marke PBST vorsieht. Die gaben die beiden Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.  „Mit dieser Kooperation vereinen wir unsere Kompetenzen – auf der einen Seite die globale Vertriebsstruktur von PBST für Turbolader und auf der anderen Seite die neueste hocheffiziente mtu-Turbolader-Technologie von Rolls-Royce für schnelllaufende Diesel- und Gasmotoren“, so Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce Power Systems.  

Die von Rolls-Royce Power Systems selbst entwickelten und produzierten Turbolader werden somit in weiteren Märkten zur Verfügung gestellt. Für Rolls-Royce ergibt sich dadurch neben Woodward L’Orange ein neuer Kanal für den Vertrieb. PBST nimmt die neueste Generation der mtu-Turboladerfamilie ZR1 bis ZR5 in sein Produktportfolio auf und vertreibt diese künftig unter der Serienbezeichnung HIRO. 

Die Turbolader werden auf Basis eines Baukastensystems für Motoren in den Leistungsbereichen 400 bis 2.500 Kilowatt in ein- und zweistufiger Ausführung angeboten. Rolls-Royce legt sie nach eigenen Angaben auf die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Anwendungen wie Schifffahrt, Bahn, Bauwirtschaft, schwere Landfahrzeuge und Energieversorgung aus. „Mit dem Ziel, neue Antriebs- und Energielösungen für eine klimaneutrale Zukunft anzubieten, arbeiten wir derzeit auch an elektrisch-unterstützten Turboladern für mehr Agilität und weniger Kraftstoffverbrauch sowie an Turbolader-Konzepten für Brennstoffzellen“, so Dr. Otto Preiss, Technikvorstand und COO von Rolls-Royce Power Systems.

Foto: Rolls-Royce

Vorheriger ArtikelBiomethan nimmt als Lkw-Treibstoff Fahrt auf
Nächster ArtikelBosch: Generationswechsel an der Führungsspitze
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.