Kuhn präsentiert Ultra-Lean-Duplex 1.4093

Auf der ACHEMA 2012 präsentiert Kuhn Edelstahl den neuen Ultra-Lean-Duplex 1.4093. Der zum Patent angemeldete Werkstoff findet z. B. in der chemischen Industrie als Alternative zu V2A-Güten Anwendung. Im Dekanterbau kann er bei der Herstellung von Trommelmänteln und Schneckenkörpern bisher verwendete Duplex-Legierungen ablösen. Auch im Armaturenbau gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten, u.a. für die Herstellung von Kugelventilen oder Klemm- und Distanzringen. Gegenüber dem klassischen Lean-Duplex 1.4392 (GX3CrNi23-4) wurde der Nickelgehalt nochmals reduziert und hierdurch eine deutliche Kostenreduzierung erreicht. Elemente, die die Tieftemperaturzähigkeit negativ beeinflussen können, wurden streng limitiert.

Vorheriger ArtikelPosco nicht an ThyssenKrupp-Werken interessiert
Nächster ArtikelESK erwirbt Beteiligung an Chemtrix
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.