Leichter Rückgang im NRW-Maschinenbau

Der Auftragseingang verzeichnete im Oktober mit -8 Prozent (bundesweit +1 Prozent) ein leichtes Minus, teilt das Portal Produktion.NRW mit. Das Inlandsgeschäft stieg dabei um 4 Prozent (bundesweit 5 Prozent) an. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Minus von -13 Prozent (bundesweit -1 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresniveau. Der Dreimonatsvergleich August bis Oktober 2011 ergibt ein Plus von 4 Prozent (bundesweit +5 Prozent) zum Vorjahr, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 4 Prozent (bundes-weit +8 Prozent) und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 3 Prozent (bundesweit 3 Prozent). Der Auftragseingang in Nordrhein-Westfalen befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau, so dass wir weiterhin mit einem sehr guten Ergebnis für 2011 rechnen. Das Inlandsgeschäft hat mit 4 Prozent angezogen.

Vorheriger ArtikelMetso erhält Auftrag von ArcelorMittal
Nächster ArtikelThyssenKrupp legt Geschäftsbericht vor
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.