MAN Energy Solutions liefert klimaneutrale Fernwärme für Aalborg

Das dänische Fernwärme-Versorgungsunternehmen Aalborg Forsyning hat MAN Energy Solutions laut aktueller Pressemeldung beauftragt, ein schlüsselfertiges Wärmeerzeugungssystem mit einer Gesamtheizleistung von 132 MW zu liefern. Dieses System bestehe aus drei Wärmepumpen mit einer Leistung von 44 MW pro Einheit. Damit seien sie die größten Wärmepumpeneinheiten weltweit, die jemals in einem Fernheizwerk installiert wurden. Insgesamt liefere die Anlage jährlich rund 550.000 MWh Wärme und decke damit fast ein Drittel der Wärmeproduktion in Aalborg ab, der drittgrößten Gemeinde Dänemarks.

Der Standort des Fernheizwerks im Norbis Park am Nordufer des Limfjords ermögliche die Nutzung von Meerwasser als Wärmequelle. Die Wärmepumpeneinheiten nutzen den Strom aus den erneuerbaren Energiequellen von Aalborg Forsyning, um die Temperatur des Meerwassers von 1-15 Grad auf bis zu 98 Grad zu erhöhen, was der Temperatur entspricht, die im Fernwärmenetz verwendet wird. Die Wärmepumpenanlage reduziere somit die CO2-Emissionen um 160.000 Tonnen pro Jahr im Vergleich zum derzeitigen Kohlekraftwerk der Stadt, das 2028 stillgelegt werden soll.

Die Meerwasser-Wärmepumpenanlage in Aalborg wird laut MAN Energy Solutions eine der größten ihrer Art sein, die je weltweit eingesetzt wird. Der Baubeginn für das Projekt sei für August 2024 geplant. Nach einer Test- und Inbetriebnahmephase werde Aalborg Forsyning das Wärmepumpensystem in 2027 übernehmen.

Verstärkung und Übertragung thermischer Energie

Das Grundprinzip der Wärmepumpentechnologie besteht in der Umwandlung von elektrischer in thermische Energie. Ein wichtiges Merkmal der MAN-Technologie sei die Verwendung von toxikologisch und ökologisch unbedenklichem CO2 als Kältemittel für den gesamten Systemkreislauf. Darüber hinaus ermögliche die Lösung einen schnellen Ausgleich der elektrischen Leistung und unterstützt dadurch die Integration von intermittierender Stromerzeugung.

Das Kernelement des zukünftigen Wärmepumpensystems von Aalborg bestehe aus drei ölfreien, hermetisch gekapselten HOFIM®-Motor-Kompressor-Einheiten, die von MAN Energy Solutions in Zürich (Schweiz) hergestellt und getestet werden. Die Kompressor-Anlagen nutzen laut Unternehmensangaben Hochgeschwindigkeitsmotoren und aktive Magnetlager, wodurch sie ohne ein Trockengasdichtungssystem und ohne das komplette Ölsystem betrieben werden können. Zum Auftragsumfang gehöre auch ein Long-Term Service Agreement von MAN PrimeServ.

Derzeit installiere MAN Energy Solutions in der dänischen Hafenstadt Esbjerg eine Wärmepumpenanlage mit einer Leistung von 60 MW. Diese werde von Offshore-Windparks mit Elektrizität gespeist und nutze das Wattenmeer als Energiequelle. Das neue Fernheizwerk werde das derzeitige Kohlekraftwerk der Stadt ersetzen und jährlich rund 25.000 Haushalte mit etwa 280.000 MWh klimafreundlicher Wärme versorgen.

Vorheriger Artikeltraceless: Erfolgreiche Finanzierungsrunde
Nächster ArtikelIm Porträt: Christian Walz, Geschäftsführer von innojoin GmbH
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.