Marcegaglia investiert in neues Service-Center

Die in Italien ansässige Marcegaglia Gruppe hat in ein neues Service-Center für Edelstahlrohre und Flachstahl in Vladimir investiert. Das neue Werk wird jährlich etwa 35.000 Tonnen Stahl produzieren. Bei 130 Millionen Euro soll der erwartete Umsatz liegen, wodurch der Anteil bei den Auslandsumsätzen von 10 auf 20 Prozent steigen würde. Die Mehraufwendungen bei Marcegaglia lägen bei 50 Millionen Euro, davon 30 Millionen für Sachanlagen. Ein Gebäude wird für die Produktion sein, drei weitere für die Logistik.
Zur Ausstattung gehören eine Schneidemaschine, zwei TIG-Schweißlinien, zwei Laser-Schweißlinien, zwei Hochfrequenz-Schweißlinien und Anlagen für das Glätten und Bürsten von Flachstahl.

Vorheriger ArtikelAuftragseingänge beim NRW-Maschinenbau fielen
Nächster ArtikelAufbau nach dem Erdbeben
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.