Maschinenbauer im Aufwind

Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer registrierten im Mai einen Zuwachs von real 47 Prozent im Auftragseingang im Vergleich zum – schwachen – Vorjahr. Dies teilte der Branchenverband VDMA in einer aktuellen Pressemitteilung mit.

„Damit lag der Zuwachs im Mai prozentual zwar unter dem noch kräftigeren Plus des Aprils von 72 Prozent. Doch der Maschinenbau bleibt eindeutig auf Wachstum“, so VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Die Inlandsnachfrage stieg um 33 Prozent, Bestellungen sowohl aus den Euro-Staaten als auch aus den Nicht-Euro-Ländern legten um jeweils 55 Prozent zu.

Auch im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum März bis Mai verzeichneten die Maschinen- und Anlagenbauer ein dickes Plus: real 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Sorgen bereiteten dem Verband allerdings die angespannte Situation in den Lieferketten, sowie die wieder aufflackernden Diskussionen um Grenzschließungen in der EU. Bestellungen aus dem Inland nahmen um 36 Prozent zu, die Auslandsaufträge wuchsen um 52 Prozent. 58 Prozent Steigerung aus den Euro-Ländern und 50 Prozent mehr Aufträge aus den Nicht-Euro-Staaten wurden verbucht.
Foto: VDMA
Vorheriger ArtikelEMAG: E-Mobilität auf dem Vormarsch
Nächster ArtikelSalzgitter AG: Neuer Vorstandsvorsitzender
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.