Metso Outotec veräußert Metallrecycling-Geschäft

Metso Outotec hat eine Vereinbarung zur Veräußerung seines Geschäftsbereichs Metallrecycling an eine Tochtergesellschaft von Mimir, einer Investmentgesellschaft mit Sitz in Stockholm, Schweden, unterzeichnet. Dies gab das Unternehmen anlässlich der Unterzeichung am 31. Dezember 2021 bekannt. Der Abschluss der Transaktion werde voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 erfolgen. Die Parteien haben laut Pressemitteilung beschlossen, den Wert der Transaktion nicht bekannt zu geben.  

 Bereits im Oktober 2020 kündigte Metso Outotec an, dass es beabsichtige, seine Recycling-Geschäfte zu veräußern. Der an Mimir verkaufte Geschäftsbereich Metallrecycling umfasst laut Unternehmensangaben die Marken Lindemann und Texas Shredder. Der Geschäftsbereich werde in Verbindung mit der Veräußerung seinen Namen ändern und weltweit unter der Marke Lindemann mit Hauptsitz in Düsseldorf, Deutschland, operieren. Die derzeit rund 160 Mitarbeiter werden im Zusammenhang mit der Transaktion in das neue Unternehmen übergehen. Der Nettoumsatz des Geschäftsbereichs belief sich im Jahr 2020 laut Pressemeldung auf 77 Millionen Euro. 

 Wir freuen uns, dass der Geschäftsbereich Metallrecycling seine Strategie gemeinsam mit dem neuen Eigentümer Mimir weiter umsetzen wird. Als etabliertes, eigenständiges Unternehmen wird es sich voll und ganz auf die Metallrecycling-Märkte und -Kunden konzentrieren”, so Piia Karhu, Senior Vice President, Business Development and Metal Recycling Business Line bei Metso Outotec.