Meyer Werft plant neues Kompetenzzentrum für Spezialschiffe

Die Meyer Werft plant am Standort Rostock ein neues Kompetenzzentrum für Spezialschiffe. Dies gab das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt. Das neue Kompetenzzentrum solle besonders innovative Lösungen für den Schiffbau entwickeln.

Im Vordergrund stände die Entwicklung klimafreundlicher Antriebe, dazu nachhaltige Lösungen als Nachrüstung bestehender Flotten, Forschungsschiffe und Offshore-Anlagen. „Unsere Wahl für Rostock ergibt sich aus dem maritimen Know-how der Region mit einem starken Netzwerk an mittelständischen Partnerfirmen, die Nähe zur Fraunhofer-Gesellschaft, zur Universität Rostock und die Nähe zur Neptun Werft“, so Malte Poelmann, Mitglieder der Geschäftsleitung Meyer Werft, zuständig für die technischen Büros.

Nach Aussage der Meyer Werft verbinde das künftige Kompetenzzentrum in Rostock die Arbeit an nachhaltigen Zukunftslösungen mit gleichzeitig sehr hoher Jobsicherheit. „Nur wer zukunftsfähige Schiffe entwickelt, kann auch für den Bau und somit weiterer Arbeitsplätze in der Fertigung sorgen“, so Thomas Behrens, Betriebsrat der Neptun Werft Rostock.

Vorheriger ArtikelDIHK-Umfrage zu Lieferengpässen und Rohstoffknappheit
Nächster ArtikelVDMA: Machinenexporte wachsen zweistellig
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.