Nachhaltige Flugkraftstoffe von OMV

OMV hat sowohl mit Lufthansa Group als auch mit Ryanair Absichtserklärungen zur Lieferung von nachhaltigen Flugkraftstoffen unterzeichnet.

OMV und Lufthansa Group bauen Partnerschaft zu nachhaltigen Flugkraftstoffen aus

Wie das Unternehmen aktuell bekanntgab, hat es mit Lufthansa Group eine Absichtserklärung (MoU) über die Lieferung von mehr als 800.000 Tonnen nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) für die Jahre 2023 bis 2030 unterzeichnet. Die Unternehmen beabsichtigen, ihre bestehende Partnerschaft auszubauen und diese um neue Standorte für die SAF-Produktion und Abnahme sowie neue SAF-Produktionstechnologien zu erweitern. Bereits seit März 2022 liefere OMV am Flughafen Wien erste Mengen SAF an die Lufthansa Group Fluggesellschaft Austrian Airlines.

Mit dem Ausbau der Kooperation treibe die Lufthansa Group Verfügbarkeit, Hochfahren des Marktes und Einsatz von SAF als wesentliche Elemente für eine CO2-neutrale Zukunft der Luftfahrt voran. Die Lufthansa Group prüfe fortlaufend Optionen für langfristige Abnahmeverträge und sei bereits heute größte Abnehmerin von SAF in Europa. Für die OMV sei die geplante SAF-Lieferpartnerschaft mit der Lufthansa Group ein weiterer Schritt zur Reduzierung der CO2-Intensität des Produktportfolios und zur Bereitstellung von Lösungen für die nachhaltige Entwicklung der Luftfahrtindustrie.

160.000 Tonnen nachhaltigem Flugzeugtreibstoff für Ryanair

In einer weiteren Pressemeldung teilte OMV mit, dass auch mit Ryanair eine Absichtserklärung zur Lieferung von nachhaltigem Flugzeugtreibstoff (SAF) an Ryanair-Flughäfen in Österreich, Deutschland und Rumänien unterzeichnet worden ist. Obwohl die begrenzte Produktion von SAF weiterhin ein globales Luftfahrtthema sei, ermögliche diese Vereinbarung Ryanair in den nächsten acht Jahren (ab 2023) bis zu 160.000 Tonnen SAF von OMV zu beziehen. Dies würde einer Reduktion von insgesamt über 400.000 Tonnen CO2 entsprechen, was etwa 25.000 Flügen von Ryanair auf der Strecke Dublin – Wien gleichkomme.

Nachhaltiger Flugzeugtreibstoff

Nachhaltiger Flugzeugtreibstoff wird von der OMV durch die Mitverarbeitung nachhaltiger und regionaler Rohstoffe, konkret Altspeiseöl, hergestellt. Im Vergleich zu herkömmlichem Kerosin trägt nachhaltiger Flugtreibstoff zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen von mehr als 80% über den gesamten Lebenszyklus bei.

Vorheriger ArtikelPKV prüft Investition in neues Werk für ultraleichte Papiere
Nächster ArtikelUniper und Vesta: Grünes Ammoniak-Terminal
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.