Neuer Standort setzt Synergien frei

Der württembergische Stahlspezialist Sülzle positioniert sich in Frankreich: Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Rosenfeld hat zum 12. Dezember 2016 die französische Firma Sotralentz Construction übernommen, heißt es aus Unternehmenskreisen. Sotralentz Construction verfügt neben seinem Hauptsitz im elsässischen Drulingen über einen weiteren Produktionsstandort im burgundischen Montchanin. Sülzle baut damit sein Portfolio in den Bereichen Listenmatten und Bewehrung für Tunnelbauten strategisch aus und setzt dabei auf die Synergien der bereits seit vielen Jahren bestehenden Zusammenarbeit. Mit der eigens für die Übernahme gegründeten Société Nouvelle Sotralentz Construction sichert der Stahlspezialist die Zukunft von rund 150 Mitarbeitern und erschließt zusätzliche Kundschaft in Frankreich, Deutschland, der Schweiz und den Benelux-Ländern.
Vorheriger ArtikelBroschüre: Edelstahl in der Architektur
Nächster ArtikelEmissionsrechtehandel bedroht Stahlindustrie
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.