OMV gibt neuen Gasfund in Österreich bekannt

Die OMV hat bekanntgegeben, dass die Explorationsbohrung Wittau Tief-2a einen neuen Gasfund bestätigt. Die von dem Unternehmen betriebene Bohrung, befindet sich in Niederösterreich und wurde nach fünfmonatigen Bohrarbeiten auf eine Endteufe von 5.000 Metern niedergebracht.

„Das positive Ergebnis unserer Exploration ist eine spannende Nachricht für die OMV und ihre Kund:innen. Da wir an unserer Strategie arbeiten, unsere Gasbezugsquellen zu diversifizieren, ist dieser neue Fund ein wichtiger Beitrag zur Gasversorgung unserer Kund:innen, insbesondere in Österreich, mit einer erwarteten Erhöhung unserer lokalen Produktion“, so Alfred Stern, Vorstandsvorsitzender und CEO der OMV AG.

Eine vorläufige Bewertung deute auf potenziell förderbare Ressourcen von rund 48 TWh (28 Millionen Fass Ölequivalent) hin. Nach der vollständigen Erschließung des Fundes erwartet das Unternehmen, dass sich ihre Gasproduktion in Österreich um 50 Prozent erhöht.

Die OMV prüfe derzeit verschiedene Optionen zur weiteren Erkundung des Feldes sowie eine beschleunigte Entwicklung in Verbindung mit der von dem Unternehmen betriebenen Gasanlage in Aderklaa, die 10 km vom neuen Fund entfernt liegt.

Vorheriger ArtikelSandvik erwirbt CAM-Nachbearbeitungssoftware-Entwickler Postability
Nächster ArtikelSchiffsneubauten: BS Offshore bestellt zwei CSOVs bei Ulstein
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.