Partnerschaft für Green Steel

KNIPEX, der Weltmarktführer für die Herstellung hochwertiger Zangen für professionelle Anwender, hat genauso wie die Swiss Steel Group einen ausgeprägten Fokus auf nachhaltige Produktion und Umwelt schonenden Einsatz der Ressourcen. Deshalb sind die beiden Unternehmen jetzt eine Partnerschaft eingegangen.

„Nachhaltigkeit hat in unserem 140-jährigen Familienunternehmen schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Als Unternehmen leben wir von den Voraussetzungen und Ressourcen, für deren Erhalt wir eine Mitverantwortung tragen“, so der geschäftsführende KNIPEX-Gesellschafter Ralf Putsch. KNIPEX hat sich die Halbierung seiner Treibhausgasemissionen gegenüber 2020 bis 2030 zum Ziel gesetzt.

Über die Hälfte der Treibhausgas-Emissionen des Zangenprofis entstehen im sogenannten Scope 3. Unter Scope 3 fallen auch die Emissionen extern bezogener Rohstoffe. Der Löwenanteil liegt dabei beim Stahl für die Fertigung der Qualitätszangen. Neben Investitionen in moderne Anlagentechnik, der Umsetzung von Optimierungspotential in Fertigung und Logistik setzt KNIPEX auf den Einsatz von Klima optimiertem Rohmaterial zur Erreichung der Klimaziele. Hier konnte der langjährige Partner, die Swiss Steel Group helfen.

„Mit ihrem Produkt „Green Steel Climate+“ hat sie ein Green Steel Produkt mit überragenden Werten beim CO2-Fußabdruck. Die Emissionen einer Tonne Green Steel Climate + Rohstahls liegen ca. 98% unter dem Branchenmix“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Swiss Steel Group als einer der europäischen Marktführer für Green Steel, stellt diesen wie auch ihre weiteren Produkte, im Elektrolichtbogen Ofen Verfahren her und verwendet für dieses Produkt ausschließlich regenerative Energien. In diesem Fall kommt die Energie aus Wasserkraftwerken. Ausgangsmaterial ist dabei immer recycelter Schrott. Also eine Wertschöpfungskette, die durch und durch von dem Gedanken der Reduktion des CO2-Fußabdrucks geprägt ist.

Seit Dezember 2022 bezieht KNIPEX als erster Werkzeughersteller Green Steel Climate+ von der Swiss Steel Group. „Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft mit einem so langjährigen und erfolgreichen Kunden wie dem Hause KNIPEX. Mit unseren Produkten die Klimaziele unserer Kunden zu unterstützen ist uns mehr als nur ein Anliegen. Wir sehen die Dekarbonisierung der Stahlindustrie nicht nur als einen gesetzlichen Auftrag sondern auch als unsere gesellschaftliche Verpflichtung“, so Frank Koch, CEO der Swiss Steel Group.

 

Vorheriger ArtikelOutokumpu erweitert Führungsteam
Nächster Artikelvoestalpine meldet Rekordzahlen
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.