Rohstoffpreise drücken Erlöse

Die Verteuerung der Einsatzmaterialien für Röhren drücken nach Ansicht der Salzgitter AG in den nächsten Monaten die Erlöse. Vor allem bei gebuchten Großprojekten würden sie eine Verringerung der Margen bewirken. Deshalb prognostiziert der Konzern für seinen Unternehmensbereich Röhren trotz der deutlich erkennbaren Belebung der Auftragseingänge bei zugleich nur zögerlich einsetzenden Erlösverbesserungen eine substantielle Reduzierung der Resultate gegenüber dem Vorjahr. „Wir halten ein insgesamt ausgeglichenes Ergebnis unter der Prämisse einer anhaltend positiven konjunkturellen Entwicklung dennoch für möglich“, erklärte der Vorstand.