Saarstahl und Saarschmiede beenden Eigenstrom-Erzeugung

Die Gesellschaften Saarstahl AG (SAG) und Saarschmiede GmbH Freiformschmiede (SSF) haben diese Woche entschieden, die Pacht- und Betriebsführungsverträge für Block 3 des Kraftwerkes Ensdorf zum 31.12.2017 zu kündigen und somit nur noch bis Ende 2017 selbst Strom im Kraftwerk Ensdorf zu erzeugen. Wie die Unternehmen mitteilten, ging der Entscheidung eine intensive und sorgfältige Prüfung durch SAG und SSF bezüglich der Folgen und zukünftigen Wirtschaftlichkeit der Eigenstromerzeugung im Kraftwerk Ensdorf voraus. Angesichts der energiewirtschaftlichen Entwicklungen hat die VSE sich bereits seit Jahren vorsorglich auf eine mögliche Schließung des Kraftwerkes Ensdorf vorbereitet. Neben dem Einstieg in neue Geschäftsfelder wie Erzeugung aus erneuerbaren Energien und der konzentrierten Standortentwicklung in Ensdorf, stand vor allem die Absicherung der betroffenen Mitarbeiter im Mittelpunkt der Bemühungen. 
Vorheriger ArtikelZEW: Abgeschwächte Konjunkturerwartungen
Nächster ArtikelAbwärme zu Strom in der Metallbearbeitung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.