Salzgitter Flachstahl: Modernisierung der Stranggießanl

Salzgitter Flachstahl hat nach eigenen Angaben die SMS group mit der Modernisierung der Stranggießanlage Nr. 1 im Werk Salzgitter beauftragt. Die 1981 von SMS group gelieferte Anlage erhält einen neuen Maschinenkopf mit Kokille, Oszillator und Segment 0, heißt es weiter.

Ziel der Modernisierung sei es, die Anlage zukunftsweisend zu ertüchtigen, unter anderem mit dem Einsatz einer hydraulischen Resonanzoszillation und mit dem digitalen Ausrichtassistenten HD LASr.
Die Modernisierung findet während eines geplanten Anlagenstillstands im Oktober 2020 statt.

Salzgitter Flachstahl GmbH erzeugt in einem integrierten Hüttenwerk und vier Stranggießanlagen ca. 4,7 Mio. Tonnen Stahl jährlich. Die Gütenpalette umfasst unter anderem Feinbleche (ULC und LC), Festigkeitsgüten bis hin zu mikrolegierten Röhrenstählen, wie z.B. API X70/X80, und Kohlenstoffstähle bis C 80.

Foto: SMS group

Vorheriger ArtikelBiokompatible Beschichtungen: Titan statt Edelstahl
Nächster ArtikelSAR Technologie für britisches Verteidigungsministerium
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.