Sandvik schließt die Übernahme von Newtrax ab

Sandvik hat die bereits angekündigte Übernahme von Newtrax abgeschlossen. Newtrax ist ein Anbieter von Technologie im Bereich der drahtlosen Konnektivität. Diese ermöglicht Einblicke und Beobachtungsmöglichkeiten für den untertägigen Bergbau – bezüglich Menschen, Maschinen und Umwelt. Newtrax hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada, 2018 erzielte Newtrax mit 120 Mitarbeitern einen Umsatz von umgerechnet rund 17,3 Millionen Euro. Die Transaktion wirkt sich zunächst leicht positiv auf das Ergebnis je Aktie aus, so Sandvik.
Sandvik beschäftigte 2018 rund 42.000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von umgerechnet etwa 9,4 Milliarden Euro in mehr als 160 Ländern innerhalb der fortgeführten Geschäftsbereiche.

Vorheriger ArtikelHergarten investiert in Standort-Modernisierung
Nächster ArtikelSchoeller Werk investiert in Hochleistungssägezentrum
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.