SBQ-Walzstraße für MSSSL

Mukand Sumi Special Steel (MSSSL), ein Joint Venture zwischen Mukand (Indien) und der Sumitomo Corporation (Japan), hat der SMS group einen Auftrag über die Lieferung einer SBQ-Walzstraße (Special Bar Quality) zur Produktion von Rund- und Sechskantstäben, Draht und gehaspeltem Stabstahl erteilt. Die neue Straße wird in der Nähe von Hospet in Karnataka (Indien) errichtet und grenzt an Mukands bestehende Anlagen zur Stahlherstellung an.
In der ersten Phase soll die Anlage für eine Jahreskapazität von 400.000 Tonnen ausgestattet werden, wird aber bereits für eine Kapazitätserweiterung auf 600.000 Tonnen pro Jahr in einer zweiten Phase vorbereitet.
„Diese neue Walzstraße versetzt uns in die Lage, unsere Position als führender Spezialstahllieferant für die schnell wachsende Automobil- und Maschinenbauindustrie in Indien und weltweit auszubauen“, sagt Arvind M. Kulkarni, Direktor bei Mukand Sumi Special Steel. Die neue SBQ-Walzstraße soll im zweiten Quartal 2020 in Betrieb gehen.

Vorheriger ArtikelDer digitale Zwilling
Nächster ArtikelKleinwasserkraft in Mazedonien
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.