Siemens baut Digitalisierungszentrum

Siemens errichtet auf dem Gelände seines Amberger Werks ein Digitalisierungszentrum für Kunden, Besucher und Forschungszwecke. Auf 5.000 Quadratmetern Fläche entstehen ein Besucherempfangsraum, eine Ausstellungsfläche sowie eine High-Tech-Werkstatt, die auch als Digitallabor für Forschungen von Studierenden der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (OTH) genutzt werden kann. Das gab Siemens jetzt bekannt. Besucherzentrum und Digitallabor bilden Erd- und Untergeschoss des dreistöckigen Neubaus, das Obergeschoss soll als Bürofläche für rund 130 Mitarbeiter in der Entwicklung für SIMATIC-Steuerungen genutzt werden. Das Gebäude erhält für die Besucher einen eigenen öffentlichen Zugang. Insgesamt investiert Siemens einen zweistelligen Millionen Euro-Betrag in das Digitalisierungszentrum.

Vorheriger ArtikelABB: Großauftrag für Energieübertragung
Nächster ArtikelLNG als Kraftstoff im Vorwärtsgang
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.