Sillimanite: Erfolgreicher Produktionsstart

Wintershall Noordzee B.V. gab in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt, die Gasförderung aus der zweiten Produktionsbohrung b2 im eigenoperierten Sillimanite-Feld in den Niederlanden erfolgreich aufgenommen zu haben. Das Feld befindet sich etwa 200 Kilometer vor der Küste von Den Helder.

Wintershall Noordzee, ein 50/50-Joint-Venture von Wintershall Dea und Gazprom EP International, hat Anfang Februar mit den Bohrarbeiten der zweiten Sillimanite-Produktionsbohrung begonnen. Die Produktion startet nicht nur nach Zeitplan – auch das Bohrergebnis ist so gut wie erwartet und baut nun auf die erste Sillimanite-Bohrung auf. “Diese Bohrung, die ganz nach der erwarteten Förderleistung produziert, ist eine willkommene Ergänzung zur ersten Bohrung, die Anfang dieses Jahres in Produktion ging”, so Robert Frimpong, Managing Director von Wintershall Noordzee B.V.

Das 2015 entdeckte und Anfang 2020 in Produktion gegangene Sillimanite-Gasfeld ist etwas ganz Besonderes: Es liegt direkt an der Seegrenze zwischen den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich und ist somit ein wahrhaft europäisches Projekt. Bevor die Entwicklung des neu entdeckten Feldes voranschreiten konnte, war eine spezielle Vereinbarung zwischen dem Vereinigten Königreich und den Niederlanden notwendig.
Foto: Wintershall Noordzee B.V.
Vorheriger ArtikelStreicheleinheiten für Titan
Nächster ArtikelSchmidt + Clemens erhält Innovations-Auszeichnung
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.