SKF: Gedämpfte Aussichten

SKF hat einen Gewinnrückgang angekündigt. Im dritten Quartal lag das Ergebnis des schwedischen Kugellagerexperten bei etwa 75 Millionen Euro, nachdem im zweiten Quartal noch umgerechnet rund 150 Millionen Euro verdient worden waren. Damit bestätigten sich die Prognosen des Managements, das im Sommer bereits vor einem schwierigen Marktumfeld gewarnt hatte. Die rückläufige Nachfrage beeinträchtige jetzt tatsächlich das Ergebnis, weshalb Maßnahmen zur Senkung der Kosten eingeleitet würden, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Unter anderem soll die Produktion zurückgefahren werden, auch weitere Stellenstreichungen seien möglich. Für das vierte Quartal seien die Aussichten ebenfalls nicht rosig.

Vorheriger ArtikelTangshan erweitert Kapazität
Nächster ArtikelS + B schraubt Prognose zurück
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.