SSAB nimmt neuen Konverter in Betrieb

Im finnischen Werk Raahe des Stahlerzeugers SSAB Europe Oy ist der erste von drei neuen LD-Konvertern in Betrieb gegangen. Das teilte jetzt der Anlagenbauer Primetals Technologies mit. Den Angaben zufolge sollen eine an die neue Konvertergeometrie angepasste Lanzenkopfgeometrie, Bodenspülen sowie ein Schlackestopper die metallurgischen Eigenschaften des erzeugten Stahls verbessern. Die beiden anderen Konverter sollen schrittweise bis August 2016 in Betrieb gehen. SSAB Europe Oy ist Teil der SSAB-Gruppe, einem Hersteller von extra- und ultrahochfesten Stahl (AHSS), vergütetem Stahl, Standard-Bandprodukten, Grobblechen und Rohrprodukten sowie von Lösungen für die Bauindustrie. Die Unternehmensgruppe verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von 8,8 Millionen Tonnen Stahl und betreibt Produktionsstätten in Schweden, Finnland und in den USA. Das integrierte Stahlwerk in Raahe ist die größte Produktionsanlage ihrer Art in den nordischen Ländern. Mit zwei Hochöfen, drei LD-Konvertern, sekundärmetallurgischen Anlagen und drei Brammenstranggießanlagen können hier jährlich bis zu 2,6 Millionen Tonnen Stahl erzeugt und vergossen werden.