Voestalpine baut neues Stahlwerk

Trotz der schwersten Stahlkrise seit Jahrzehnten plant der österreichische Stahlkonzern Voestalpine den Bau eines neuen Edelstahlwerks. Das berichtet die Zeitung „Rheinische Post“. Die Kosten würden sich dafür auf rund 250 bis 300 Millionen Euro belaufen, habe demnach der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Eder gestern in einer Telefonkonferenz gesagt. Eine Entscheidung soll 2017 getroffen werden. Als möglichen Standort nannte er Kapfenberg in der Steiermark. Derzeit würden die Rahmenbedingungen und die technischen Details geprüft sowie die notwendigen Genehmigungen geklärt. Zudem baut Voestalpine zurzeit in Düsseldorf ein Forschungszentrum auf, um Verfahren zu entwickeln, mit denen man dreidimensional mit Stahl drucken könne, heißt es. “Das neue so genannte Additive Manufacturing-Forschungs- und Entwicklungszentrum der Voestalpine am Standort Düsseldorf befindet sich derzeit im Aufbau. Die erste Anlage (Laserdrucker) läuft bereits, im Sommer erfolgen weitere Ausbauschritte”, sagte Eder laut Rheinischer Post. Die Anlage befindet sich auf dem Gelände der Böhler-Werke, einer 100-Prozent-Tochter, an der Stadtgrenze zu Meerbusch.

Vorheriger ArtikelVDM Metals organisiert sich neu
Nächster ArtikelDaimler Trucks entlässt 1.200 Mitarbeiter
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.