Well Services Group übernimmt Nitrovia

WSG Industrial Services BV übernimmt den französischen Petrochemie-Spezialisten Nitrovia. Damit beschleunigt das Unternehmen laut aktueller Pressemeldung seine europäische Expansion.

Nitrovia mit Sitz in der Nähe von Aix-en-Provence bietet eine breite Palette von Dienstleistungen für die petrochemische Industrie, Raffinerien und Pipelines an. Seit seiner Gründung durch die Air Flow Group im Oktober 2020 habe das Unternehmen ein starkes Wachstum verzeichnet.

WSG ist laut eigener Aussage der größte unabhängige Anbieter von Prozess-, Pipeline- und Industriedienstleistungen für den britischen und europäischen Raffinerie- und LNG-Terminal-Sektor. Das 1.000 Mitarbeiter starke Unternehmen biete zudem Inbetriebnahmen, Ventildienstleistungen, spezialisierte NDT-, Inspektions- und Bohrlochinterventionsdienste an.

Das Kernmanagement von Nitrovia, David Delquignie und Marc Montagut, werde das Geschäft in Kontinentaleuropa unter der Marke WSG weiter ausbauen.

Nitrovia verfüge über besondere Erfahrung bei der Bereitstellung von Inertisierungsdienstleistungen und biete darüber hinaus Dichtheitsprüfungen, Stickstoffspülung und -trocknung, Heißabstreifung, Vorinbetriebnahme und Stilllegung, Pipelineverschiebung und Molchdienste an.

„Das Geschäftsmodell von Nitrovia ist dem von WSG in den Niederlanden und in Großbritannien sehr ähnlich, und wir können gegenseitig von Synergien und Wissensaustausch profitieren“, so Harry Schepers, General Manager von WSG Industrial Services BV. „Der Sektor der Industriedienstleistungen in Frankreich ist riesig, und diese Akquisition ist eine spannende Gelegenheit, unseren Anspruch auf diesem Markt geltend zu machen und schließlich in die benachbarten Benelux-Länder zu expandieren, wo wir derzeit nicht vertreten sind.”

Vorheriger ArtikelIm Porträt: Udo Brünjes,Geschäftsführer von thermowave Gesellschaft für Wärmetechnik mbH
Nächster ArtikelGreen Steel World & Hydrogen Tech World
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.