Wintershall Dea: CCS-Projekt Greensand geht in Pilot-Injektionsphase

Wintershall Dea meldet Fortschritte beim CCS-Projekt Greensand. Das Unternehmen, dass an mehreren CCS (Carbon Capture and Storage)- und Wasserstoffprojekten beteiligt ist, informierte in einer aktuellen Pressemitteilung über die anstehende Pilot-Projektphase in Dänemark. Das Unternehmen ist Kernmitglied im CCS-Konsortium Project Greensand.

Nach Unternehmensaussagen möchte das Konsortium in der geplanten Pilot-Projektphase aufzeigen, dass CO2 in der Offshore-Lagerstätte Nini West kosteneffizient und umweltverträglich gespeichert werden kann. Das Pilotprojekt strebe eine erste Offshore-Verpressung bis Ende 2022 an. Die Emissionen würden an einer Anlage des dänischen Zementherstellers Aalborg Portland abgeschieden und per Schiff zur Nini West-Lagerstätte transportiert. Im Rahmen des Pilotprojekts würde im Erfolgsfall bis 2025 eine umfangreiche CO2-Speicherung in der Nini-West Lagerstätte realisiert werden. Voraussetzungen hierfür seien auch die passenden finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Die Nini West-Lagerstätte befindet sich nahe des Ölfelds Siri in der dänsichen Nordsee. Insgesamt werde davon ausgegangen, dass das Gebiet potenziell Speicherkapazitäten von 0,5 bis einer Millionen Tonnen CO2 pro Jahr biete, mit einer möglichen Steigerung auf vier bis acht Millionen Tonnen CO2 pro Jahr bis 2030.