WISCO schließt Modernisierung ab

Wuhan Iron & Steel (WISCO), China, hat nach erfolgreicher Modernisierung des Antriebsstranges des Vorgerüstes R2 und Modernisierung des Entzunderungssystems zur Fertigstraße in der Hochleistungs-Warmbandstraße Nr. 2 die Abnahme an die SMS group erteilt.

Das Unternehmen verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, eine Steigerung der Jahreskapazität von mehr als sechs Millionen Tonnen zu erreichen bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität, um die stetig steigenden Marktanforderungen zu erfüllen. 

Die Modernisierung umfasste den Einbau von zwei neuen Flachzapfenspindeln neuester Bauart mit Öl-Luftschmierung, dem dazugehörigen Öl-Luft-Schmieraggregat, einem neuen Spindelbalanciersystem, die Anpassung der Arbeitswalzensätze der hydraulischen Steuerung und der Spindelkopfhalterungen an dem Gerüst. 

Nach dem Umbau will WISCO mit einem hohen und variablen Entzunderungsdruckniveau nun optimal auf das stetig wachsende Produktspektrum, wie z.B. hochlegierte Si-Güten, und andere Anforderungen an die Bandoberfläche reagieren können.

Foto: SMS group

Vorheriger ArtikelVDMA: „Sanktionsdrohungen im geplanten Lieferkettengesetz sind völlig überzogen“
Nächster ArtikelANDRITZ erhält Folgeauftrag von Pureko
Catrin ist Redakteurin bei Edelstahl Aktuell. Stahl zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben. Sie hat eine Ausbildung bei einem Großhändler für Rohr- und Rohrzubehör absolviert und in verschiedenen Funktionen bei einem Hersteller und Lieferanten von Analysegeräten für die Metallindustrie gearbeitet.